Heranziehen von Kindern zur Finanzierung der Pflegekosten Heranziehen von Kindern zur Finanzierung der Pflegekosten

Eltern/Kinder können unter Umständen zu einer Kostenbeteiligung an den Leistungen des Sozialamtes herangezogen werden. Das Sozialamt sieht i. d. R. bei ambulanten Hilfen aber von einer Heranziehung ab, wenn sich Angehörige zusätzlich zum Einsatz von professionellen Helfern an der Pflege des Pflegebedürftigen beteiligen. Haben Sie keine Angst, einen Antrag beim Sozialamt zustellen, nur weil eventuell Angehörige an den Kosten beteiligt werden. Sie verzichten sonst ggf. auf Ihr gutes Recht und auf Leistungen im Falle der Pflegebedürftigkeit. Ihre Angehörigen müssen sich nur im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten an den Kosten beteiligen - im Gegensatz zu entstehenden Kosten, wenn Sie die Restkosten der Pflege selbst bezahlen möchten. Zudem gilt der Grundsatz „ambulant vor stationär“, so dass Angehörige bei stationären Maßnahmen immer, bei ambulanten Maßnahmen nur unter bestimmten Umständen zu einer Kostenbeteiligung herangezogen werden.

Ansprechpartnerinnen beim Sozialamt sind die Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter der Erwachsenenhilfe und das Team Materielle Hilfen im Bereich Soziale Sicherung.

BITTE BEACHTEN SIE: Entschieden wird im Einzelfall allein durch das Sozialamt! Die hier genannten Freibeträge sind wegen möglicher weiterer Freibeträge nur Orientierungswerte.

Wir beraten Sie gerne persönlich! Vereinbaren Sie mit uns ein unverbindliches Informationsgespräch in unserem Büro oder auch bei Ihnen zu Hause.